Akupunktur Braunschweig

Akupunktur

 

Man geht davon aus, dass die Akupunktur vor circa 3000 Jahren in China entwickelt wurde. Ihre älteste schriftliche Erwähnung findet sich im zweiten Jahrhundert vor Christus. Sie basiert auf den Lehren von Yin und Yang, der fünf Elemente und dem Prinzip, dass die Lebenskraft - das Qi - in den Meridianen durch den Körper fließt.

 

 

Yin und Yang, männlich und weiblich, hart und weich, Himmel und Erde, Licht und Dunkel, Donner und Blitz, kalt und warm, gut und schlecht … das ist die Wechselwirkung der gegensätzlichen Prinzipien, die das Universum formen.“

 ~ Konfuzius

 

 

Auf den Meridianen, die den Körper durchziehen und die inneren Organe miteinander verbinden, liegen mehr als 700 Punkte. Ungefähr 400 davon werden als Akupunkturpunkte genutzt. Der Mensch gilt als gesund, wenn die Qi-Energie harmonisch fließt. Wird der Qi-Fluss aber gestört, können Krankheit und Schmerzen auftreten. Die Akupunktur soll diese Störungen des Qi-Flusses beseitigen und harmonisieren. Therapeutisch werden dafür sehr dünne Akupunkturnadeln in die entsprechenden Punkte appliziert, um somit die regulierende Reaktion im Körper zu verursachen.

 

 

Alle Dinge haben im Rücken das Weibliche und vor sich das Männliche.

Wenn Männliches und Weibliches sich verbinden, erlangen alle Dinge Einklang.“

 ~ Laotse

 

 

Mit Akupunktur behandelt man das ganze System des menschlichen Organismus. Ihre Möglichkeiten sind sehr umfassend und reichen von akuten und infektiösen- bis hin zu chronischen und psychosomatischen Krankheiten.

 

 

Akupunktur Homöopathie Braunschweig

Homöosiniatrie

 

Die Homöosiniatrie bezeichnet eine Kombination aus Akupunktur und Homöopathie. Statt einer Akupunkturnadel wird hier eine sehr dünne Kanüle verwendet, durch die ein homöopathisches Arzneimittel subcutan in den Akupunkturpunkt injiziert wird. Beide Therapieformen ergänzen sich nicht nur sehr gut, sondern potenzieren sich in ihrer Wirkung. Therapeutisch kann dadurch ganz gezielt jeder Bereich des Körpers behandelt werden, sowohl die inneren Organe, als auch die äußeren physischen strukturen wie die Wirbelsäule, die Muskeln und die Gelenke.

 

 

Akupunktur Moxibustion Braunschweig

Moxibustion

 

Die Moxibustion ist eine spezielle Technik in der Akupunktur. Hierbei wird Wolle aus den Blättern des Beifuß (Artemisia vulgaris) auf die Akupunkturnadel gesteckt und dort verglüht. Dadruch leitet man die Wärme direkt in den Akupunkturpunkt, von dort strahlt sie in den Meridian und in das umliegende Gewebe aus. Andere Anwendungsformen sind die Moxazigarre, die in einigen Zentimetern Abstand zur Haut über die Meridiane geführt wird, und der Moxa Kegel, den man direkt auf den Akupunkturpunkt auflegt. Moxibustion wird als sehr angenehm und wohltuend empfunden und ist insbesondere bei Erkältungskrankheiten ein altbewährter Therapieansatz.