Darmsanierung Morbus Crohn Leaky Guts Cholitis Ulcerosa

Darmsanierung & Symbioselenkung

 

Der Begriff Darmsanierung ist eine Umschreibung für eine Therapie, den man treffender als Symbioselenkung bezeichnet. Mittels einer Symbioselenkung soll das symbiotische Gleichgewicht der Darmflora wieder hergestellt werden

 

 
Der Darm ist die Wurzel der Pflanze Mensch“ 
~ Dr. med. Bernhard Aschner (1883-1960)

 

 

Der Darm des Menschen wird von ca 1200 verschiedenen Arten von Mikroorganismen besiedelt. Die Mikroorganismen sind einerseits an der Verstoffwechslung der Nahrung- aber auch an der Abwehr von Krankheitserregern beteiligt, und haben einen essentiellen Einfluss auf die Funktion des Immunsystem. Durch eine ausgewogene Besiedlung entsteht im Darm ein Millieu, das es Krankheitserregern erschwert, in den Organismus einzudringen. Das Thema ist so umfangreich, dass ich an dieser Stelle nur kurz darauf eingehen möchte. Eine sehr anschauliche und leicht verständliche Erläuterung der Prozesse habe ichhier für Sie verlinkt.

 

 

Der Darm ist der Vater aller Trübsal“

~ Hippokrates

 

 

Der Einfluss, der von einer gesunden- oder einer gestörten Darmflora ausgeht, ist für den Organismus essentiell. Gerät das Millieu aus dem Gleichgewicht, kann dies zu einer Vielzahl von Erkrankungen und Symptomen führen, bei denen Verdauungsbeschwerden nur einen kleinen Teil ausmachen. Ursächlich dafür kann eine ungünstige Ernährung sein, aber auch Medikamente, Antibiotika und Chemotherapien können die mikrobakteriellen Stämme- und damit die ganze Darmflora massiv schädigen. In solchen Fällen ist es wichtig, das empfindliche System der Darmflora mittels einer Symbioselenkung wieder ins Gleichgewicht bringen.

 

Bei folgenden Erkrankungen kann eine Darmsanierung sinnvoll sein:

 

Blähungen

Durchfall

Verstopfung

Reizdarmsyndrom

Morbus Crohn

Colitis Ulcerosa

Leaky-Gut-Syndrom

Autoimmunerkrankungen

Allergien

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Hauterkrankungen wie zB Psoriasis und Neurodermitis

rheumatische Beschwerden

 

u.v.m.

 

Sie sehen schon, die Liste ist lang- und veranschaulicht den Stellenwert, den die Darmflora in unserem Organismus einnimmt. Trotz der Komplexität des Systems, ist die Therapie vergleichsweise recht simpel und kann von jedem zu Hause durchgeführt werden.

 

 

Lesen Sie passend dazu:

 

Ernährungsberatung